Peelingmethoden Teil 2 – Fruchtsäure

Die Fruchtsäure wird in der Kosmetik als organisches Peeling eingesetzt.
Der Fachbegriff lautet „Alpha-Hydroxy-Acid (Säure). Die Fruchtsäure wird aus unterschiedlichen Früchten z.B. Äpfel (Apfelsäure) oder Weintraube (Weinsäure) oder auch aus Nahrungsmittel, wie z. B Zuckerrohr (Glycolsäure) oder Milch (Milchsäure) gewonnen.
Fruchtsäure-Behandlungen gab es schon in der Antike. Ein berühmtes Beispiel war Kleopatra, die in vergorener Eselsmilch (Milchsäure) badete.
Natürlich gibt es noch einige andere Varianten der Fruchtsäure in unterschiedlichen Stärken, die dann von einem Hautfacharzt durchgeführt werden müssen. Die „dermalen Peelings“ z.B. Trichloressigsäure (TCA) sind von der Konzentration höher dosiert (bis zu 70%), als im kosmetischen Bereich.
Mit diesem chemischen Peelings wird die Haut durch den Abschuppungsprozess neu gebildet. weiterlesen…