Peelingmethoden Teil 2 – Fruchtsäure

Die Fruchtsäure wird in der Kosmetik als organisches Peeling eingesetzt.
Der Fachbegriff lautet „Alpha-Hydroxy-Acid (Säure). Die Fruchtsäure wird aus unterschiedlichen Früchten z.B. Äpfel (Apfelsäure) oder Weintraube (Weinsäure) oder auch aus Nahrungsmittel, wie z. B Zuckerrohr (Glycolsäure) oder Milch (Milchsäure) gewonnen.
Fruchtsäure-Behandlungen gab es schon in der Antike. Ein berühmtes Beispiel war Kleopatra, die in vergorener Eselsmilch (Milchsäure) badete.
Natürlich gibt es noch einige andere Varianten der Fruchtsäure in unterschiedlichen Stärken, die dann von einem Hautfacharzt durchgeführt werden müssen. Die „dermalen Peelings“ z.B. Trichloressigsäure (TCA) sind von der Konzentration höher dosiert (bis zu 70%), als im kosmetischen Bereich.
Mit diesem chemischen Peelings wird die Haut durch den Abschuppungsprozess neu gebildet. weiterlesen…

Peelingmethoden Teil 1 – Microdermabrasion

 

Die Microdermabrasion ist ein mechanisches Intensiv-Peeling. Durch das vorsichtige abschleifen der obersten Hornschicht, wird die Hautstruktur verfeinert.
Dieses Verfahren wird von ausgebildeten Kosmetikerinnen angewendet.
Die Abschleifung kann durch einen Kristallstrahl erfolgen (z.B. Reviderm) oder durch einen Diamantschleifkopf (z.B. CNC )

Beide Verfahren sind ident. Bei der Anwendung bevorzuge ich die Diamant-Mircodermabrasion, da mir die Handhabung mit den verschiedenen Diamantschleifköpfen besser liegt.
Bevor die Abschleifung beginnt, wird zuerst ein Enzympeeling (CNC ) aufgetragen. Die Hautschüppchen werden dadurch schon vorab aufgelockert und können mit der Abschleifung besser abgetragen werden.
Die Microdermabrasion verfeinert sichtbar das Hautbild. Die darauf folgenden Pflegeprodukte können nach einer Abschleifung besser aufgenommen werden. Kleine Fältchen werden gemildert. Auch Akne-Narben können verfeinert werden. weiterlesen…