Alles Clutch?

Projekt: Selbst genähte Clutch-Handtaschen aus Kunstleder

Mein September-2017-Projekt sind selbstgenächte Clutches.
Ich finde diese Variante an tragbaren Täschchen total praktisch. Es passt alles rein, was man für einen Anlass braucht, oder wenn man mal schnell für unterwegs Kleinigkeiten reinpacken möchte. Zudem peppen Sie jedes Outfit auf, ohne überladen zu wirken. Eine Clutch geht immer, denn sie sind auch zeitlos.
Also dachte ich mir: Warum nicht einfach selber machen?
Als leidenschaftliche Näherin liegt es bei mir auf der Hand. Ich habe mir selber einen Schnitt zu Recht gelegt und unendlich viele YouTube Videos x-mal angesehen. weiterlesen…

Silvester kann kommen ;)


Ein Fest das man mag, oder auch nicht. Am liebsten feire ich mit meinen Freunden bei einem tollen Silvester-Menü.
Silvester eignet sich hervorragend dazu, dass glamouröseste Outfit aus dem Schrank zu ziehen und entsprechend das Make up und die Haare passend dazu zu stylen. Ich liebe es!
Was bei einem Silvesteroutfit immer geht: „Silber, Gold und Glitzer“.
Prachtvoll und ein extra Chichi ist an diesem Abend erwünscht.
Pailletten, egal welche Farbe, sind auch bei diesem Event nie out.
Das klassische Schwarz geht natürlich auch.
Um das neue Jahr heiter und gelassen einzuleiten, finde ich persönlich, kann es mal auch was anderes sein, als wie immer nur schwarz (außer es hat Pailletten ;))
Kleidchen sind schon eher vorzuziehen. Dazu „voll im Trend“ Overknee-Stiefel. Das Ganze hat so was von 70er, was ich super toll finde.
Bei dieser Party sollten auch Locken jeglicher Art getragen werden. Dazu noch „Bling-Bling“- Schmuck (Ohrringe/Halskette) oder einen Glitzereyeliner. Dazu vielleicht noch falsche Wimpern für den Wow-effekt, fertig ist das Silvesteroutfit für die Partynacht im alten Jahr. weiterlesen…

Nähprojekt Burda easy H/W 2016 Volont-Kleid

Grünes Volont-Kleid selbst genäht von Burda easy H/W 2016
 An selbergemachten Dingen, haben die meisten Menschen die größte Freude.
Gerade dann, wenn man dafür Komplimente bekommt. Die Zeit sinnvoll nutzen und etwas ganz großartiges schaffen. Das sind meine Beweggründe, warum ich überhaupt mit dem Nähen begonnen habe.
Das Nähen fühlt sich für mich wie Mediation an, oder als ob ich ein Mandala ausmale.
Ich bin in meinem Element.
Ich habe im „Burda easy“-Heft H/W 2016 ein tolles Volant-Kleid entdeckt, welches in einem schönen Bordeaux-Rot abgebildet ist. Ich nähe dieses Kleid in einem Tannengrün nach.

Hoffentlich sieht es am Schluss so aus, wie auf dem Foto. Ich wäre schon zufrieden, wenn es halbwegs so aussehen würde. Nun ja, wir werden sehen.

Die Arbeit kann beginnen.
Ich pause den Schnitt aus dem Heft ab, schneide alles aus, lege mir den Stoff zurecht, wie üblich hatte ich die Kreide in der Hand und schon wieder verlegt.
Also halte ich erneut Ausschau nach der Kreide, finde sie schließlich unter meinen ganzen Sachen.
Richte das Papier auf den Stoff.
Pause wieder ab, schneide aus, lege mir wieder alles zurecht, setzte die Stecknadeln fest und fange dann mit der Nähmaschine an zu nähen. weiterlesen…