Wimpernlifting im Vergleich zu anderen Methoden

blog-wimpernlifting-1

Das Wimpernlifting, auch Lashlifting genannt, wird an den eigenen Wimpern angewendet. Bei dieser Anwendung werden die Naturwimpern chemisch gestreckt und erhalten dadurch einen tollen Schwung ohne die Länge zu verlieren. Diese Technik hält ca. vier bis sechs Wochen und sollte dann wiederholt werden.

Meine Wimpern haben absolut null Volumen. Selbst mit der Wimperntusche bekomme ich nur wenig Volumen reingetuscht. Auch mit der Wimpernzange hält das Volumen nicht lange an.
Meine Wimpern sind zwar lang, aber sehr dünn und gerade.
Deshalb bin ich immer auf der Suche nach neuen Methoden, die einfach umzusetzen sind, wenig kosten, nicht zu sehr belasten, aber effektiv sind.

Die Anwendung des Wimpernliftings dauert in der Regel 45 min.
Zuerst wird ein Silikonpad mit der entsprechenden Biegung (s, m oder l) auf das obere Augenlied geklebt und die Wimpern sorgfältig auf dem Pad angeklebt bzw. fixiert. Das benötigt am meisten Zeit, da man ganz genau schauen muss, wie die Wimpern auf dem Pad fixiert werden. Denn nach der Streckung bleiben die Wimpern die nächsten Wochen genau in dieser Haltung, wie sie auf dem Pad fixiert wurden.
Nach der Fixierung der Wimpern auf dem Pad, werden zwei verschiedene Lotionen aufgetragen. Die erste Lotion bleibt ca. 8 bis 15 Minuten, je nach Wimperndicke, auf den Wimpern. Anschließend wird die Lotion trocken abgewischt und die zweite Lotion aufgetragen und bleit ebenfalls gleich lange, wie die erste Lotion auf den Wimpern. Die erste Lotion weicht die Wimpern auf und die zweite Lotion fixiert die Wimpern in der Streckung.


Generell riechen die Lotionen nicht gerade angenehm, aber da es nun mal ein chemischer Vorgang ist, muss man dies eben in Kauf nehmen.
Nach den zwei Einwirkvorgängen, wird entweder die gesamte Konstruktion abgenommen oder es können die Wimpern anschließend gefärbt werden.
Das finde ich recht praktisch. Gerade bei blonden Wimpern, ist das Ergebnis mit dem Färben nochmals intensiver.

Im Gegensatz zur Wimpernwelle verlieren die Wimpern nicht an Länge, da bei der Wimpernwelle eine Rolle benutzt wird und die Wimpern dadurch eine stärkere Biegung aufweisen. Ansonsten sind diese zwei Techniken sehr ident und halten ca. gleich lange. Es ist also Geschmackssache.

Bei der Wimpernverdichtung werden  mit einen augenverträglichen Kleber  jede einzelne Wimper mit zusätzlichen Einzelhärchen aufgefüllt. Diese Arbeit ist sehr zeitintensiv,  macht dafür aber ein tolles Ergebnis. Im Normalfall  halten die zusätzlichen Wimpern ca. 3 Wochen (+/-). Die Wimpern werden durch den Kleber und den zusätzlichen Wimpern mehr belastet. Diese Technik habe ich selber auch schon ausprobiert. Es ist im Vergleich etwas teuer. Das Ergebnis ist mit Abstand das Beste, keine Frage. Es hat echt toll ausgesehen, das Geld war es wert. Allerdings haben meine eigenen Wimpern sehr darunter gelitten und sind sehr schnell abgebrochen. Nach dem dritten Mal Auffüllen der Wimpern, ließ ich es bleiben.

Das Wimpernserum ist eine tolle Entdeckung.
Ich habe verschiedene Seren für die Wimpern ausprobiert. Hierzu findet man in jeder Preisklasse etwas.
Das Wimpernserum von z.B. CNC enthält nur den Wachstumsfaktor und ist frei von sonstigen belastenden Zusätzen. Es wirkt nicht so schnell wie angegeben, trotzdem funktioniert es bei täglicher Anwendung. Generell muss man bei vielen Seren sehr geduldig sein.
Der Preis und die Inhaltsstoffe sprechen für sich, deshalb habe ich es euch verlinkt.

Alternativ zum Serum kann auch ganz einfach Rizinusöl verwendet werden. Das Öl gibt es in der Apotheke für ein paar Euro zu kaufen.
Das habe ich auch schon ausprobiert und es funktioniert hervorragend.
Hier gilt ebenfalls: Tägliche Anwendung!
Das Rizinusöl stärkt die Wimpern, pflegt und regt das Wachstum an.
Ich habe das Öl immer am Abend nach der Gesichtsreinigung angewendet. Das Öl gab ich immer auf ein Wattepad und habe damit die Wimpern leicht eingerieben. Zudem gebe ich zwei bis drei Tröpfchen des Rizinusöls in die Wimperntusche.
Von Woche zu Woche stärken sich die Wimpern und werden länger (Geduld!)

Zudem können die Wimpern auch mit Kokosfett gereinigt und gepflegt werden. Somit bekommen die Wimpern durch das Kokosfett noch zusätzlich Nährstoffe ab, die das Haar stärken und kräftigen. Gerade bei brüchigen, strapazierten Wimpern ideal. Einfach über Nacht einwirken lassen.

Weiteres kann auch reine Öle zusammen mischen.
Das ergibt nicht nur eine tolle Wimpernpflege, sondern pflegt auch noch die empfindliche Augenpartie mit. Gerade im Winter eine tolle Sache.

Mein Tipp:
–  Rizinusöl
–  Arganöl
–  Weizenkeimöl
–  Mandelöl

Diese Öl-Kombination benutze ich im Moment gerade und bin super zufrieden.
Meine Wimpern sind lang und geschmeidig und meine Trockenheitsfältchen unter den Augen haben sich reduziert.
Ich bin total begeistert und kann diese Insider-Information nur weiter geben. 

Mein persönliches Resümee anhand meiner Erfahrungen:
Platz 1: Wimperlifting zusammen mit der täglichen Anwendung der speziellen Öl-Kombination  (alternativ Wimpernwelle, Kokosfett)
Platz 2: Wimpernlifting und mit der täglichen Anwendung von Wimpernserum (alternativ Wimpernwelle, Wimpernpflege – Öl/Kokosfett)

Falls ihr Anregungen, Fragen oder Kritiken zu diesem Thema habt, würde ich mich freuen von euch zu lesen.

Love Ursula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.